Definition von Cover beim Wetten

Das englische Wort Cover entspricht im Deutschen dem Ausdruck Deckel oder auch Decke. Im Bereich der Sportwetten beschreibt dieser Begriff jedoch keinen Deckel, sondern die favorisierte Mannschaft, die durch einen höheren Endstand als den Point Spread gewinnt.

Wettanbieter Bonus Besuch
1. Bet365 Besuch » Testbericht
2. Sportingbet Besuch » Testbericht
3. Tipico Besuch » Testbericht

Aber auch der Außenseiter eines sportlichen Wettkampfs wird häufig als Cover betitelt. Einerseits handelt es sich hierbei um einen Cover, wenn das Team sich nicht gegen den Favoriten durchsetzen kann, aber der Point Spread nicht erreicht wurde. Andererseits kann die Außenseiter-Mannschaft ebenfalls als Cover bezeichnet werden, falls sie einen überraschenden Sieg erzielen konnte und unter dem Point Spread geblieben ist.

Die Tatsache, dass der Ausdruck Cover in der Welt der Sportwetten über eine Vielzahl an Bedeutungen verfügt, stellt insbesondere für unerfahrene Wett-Freunde eine große Schwierigkeit dar. Daher verwundert es nicht, dass es im Zusammenhang mit dem Begriff Cover immer wieder zu Missverständnissen kommt.

Aus diesem Grund ist es speziell für Anfänger ratsam, sich mit der Fachsprache ausführlich auseinander zu setzen, um spätere Probleme zu vermeiden. Beispiele veranschaulichen komplizierte Ausdrücke und können somit äußerst hilfreich sein.

So redet man beispielsweise von einem Cover, wenn der absolute Favorit einer sportlichen Begegnung diesen Wettkampf souverän mit einem Finalstand von 7:3 beenden konnte und der Point Spread bei zwei lag. Denn in diesem Fall gewann die entsprechende Mannschaft mit einem Vorsprung von insgesamt vier Punkten, wobei die Buchmacher nur eine Differenz von zwei Punkten vorhergesehen haben.

Im Gegensatz dazu wird bei einem Endergebnis von 4:3 für das favorisierte Team der Außenseiter als Cover betitelt, obwohl diese Mannschaft nicht gewonnen hat. Hier ist die Tatsache, dass der Favorit des Turniers den vorhergesagten Vorsprung nicht erreichen konnte, für diese Bezeichnung entscheidend.

Darüber hinaus werden Außenseiter-Teams in manchen Fällen auch Cover genannt, wenn sie das Spiel mit einem Überraschungs-Sieg beenden konnten. Dies geschieht, wenn sie am Ende einen Gewinn feiern dürfen, aber den Point Spread nicht übertroffen haben.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!


LIKE unsere Facebook Seite und bleibe immer auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am von in der Kategorie Sportwetten FAQ Keine Kommentare