Definition von Laying beim Wetten

Der Begriff Laying beschreibt eine ganz bestimmte Situation in der Welt der Sportwetten und hat nur wenig mit seiner eigentlichen Bedeutung zu tun. Die korrekte Übersetzung von Laying lautet Bewurf, doch in diesem Kontext wird selbstverständlich niemand beworfen. Diese Mehrdeutigkeit des Ausdrucks bereitet insbesondere unerfahrenen Wett-Freunden häufig Probleme, sodass sich diese zu Beginn erst mal ausführlich mit der Fachsprache des Wettens befassen müssen.

Wettanbieter Bonus Besuch
1. Bet365 Besuch » Testbericht
2. Sportingbet Besuch » Testbericht
3. Tipico Besuch » Testbericht

Man bezeichnet eine Sportwette als Laying, wenn man auf den klaren Favoriten eines sportlichen Wettkampfs setzt, obwohl auch der Außenseiter reelle Chancen auf einen Sieg hat. Demnach wird der sogenannte Dog hierbei nicht unterschätzt, was bei der realistischen Einschätzung einer Wette durchaus von Vorteil sein kann.

Die Tatsache, dass beide Mannschaften des Turniers als Sieger hervorgehen könnten, ist dafür verantwortlich, dass das Risiko bei einer Laying Wette um einiges höher liegt. Im Gegensatz dazu vereinfacht eine klare Rollenverteilung zwischen Favorit und Außenseiter die Bewertung einer Sportwette wesentlich. Nicht selten profitieren die unterschätzten Dogs von ihrer Außenseiter-Position und gewinnen ein solches Turnier überraschend.

Im Gegensatz dazu gibt es bei einem Laying eigentlich nur einen Favoriten und eine Mannschaft, die nicht favorisiert wird, aber dennoch durch ihre bisherigen Leistungen überzeugt hat. Laien sehen hierbei vielleicht keinen großen Unterschied und haben zumindest zu Beginn Probleme, die genauen Differenzen zu verstehen.

Für ambitionierte Wett-Profis macht dies jedoch einen enormen Unterschied. Bei einer gewöhnlichen Sportwette sind die Quoten beim klaren Außenseiter eines Wettkampfs extrem hoch, weil die Wahrscheinlichkeit eines Sieges dieser Mannschaft für sehr klein eingeschätzt wird. Bei einer Laying Wette werden die Gewinnchancen eines solchen Teams ebenfalls geringer eingestuft, aber ein überraschender Sieg wird hierbei nicht ausgeschlossen. Dies hat zur Folge, dass die Quoten bei einer Wette auf den vermeintlichen Außenseiter leider nicht so hoch ausfallen.

Folglich spielt es ebenfalls für Buchmacher eine wichtige Rolle, ob beide Teams einer sportlichen Veranstaltung realistische Chancen auf einen Sieg haben oder nicht. Anhand dieser Informationen berechnen Wett-Büros die jeweiligen Gewinnquoten, sodass diese auf den ersten Blick unbedeutende Differenz durchaus entscheidend sein kann.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!


LIKE unsere Facebook Seite und bleibe immer auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am von in der Kategorie Sportwetten FAQ Keine Kommentare