Dime Line Wetten

Obwohl auf den ersten Blick scheinbar ein Zusammenhang zwischen den Ausdrücken Dime und Dime Line besteht, haben diese beiden Begriffe nur entfernt etwas gemeinsam. So stellen sowohl der Dime, als auch die Dime Line wichtige Fachbegriffe in der Welt der Sportwetten dar. Dennoch existieren hier wesentliche Unterschiede.

Wettanbieter Bonus Besuch
1. Bet365 Besuch » Testbericht
2. Sportingbet Besuch » Testbericht
3. Tipico Besuch » Testbericht

Eine Wette über einen Betrag von exakt 1.000 US-Dollar bezeichnen erfahrene Wett-Freunde als Dime. Im Gegensatz dazu hat die Dime Line nichts mit einem solchen Dime zu tun, sondern bezieht sich in gewisser Weise auf die Einnahmen des Buchmachers.

Experten im Bereich der Sportwetten sprechen von einer Dime Line, wenn das Wett-Büro nicht die kompletten Einsätze der Wett-Verlierer an die Gewinner ausschüttet, sondern hiervon zehn Prozent einbehält. Auf diese Art und Weise erhält der Buchmacher eine Art Provision, die in der Regel sein Einkommen darstellt.

Folglich werden bei einer Dime Line genau 90% der Wett-Einsätze, die die Wett-Freunde verloren haben, an die Gewinner der jeweiligen Sportwette ausgezahlt. Aus diesem Grund handelt es sich bei der Dime Line um eine äußerst faire Auszahlungsquote.

Da ein Buchmacher an keine feste Auszahlungsquote gebunden ist und diese für gewöhnlich zwischen 50 und 90% liegt, sollten ambitionierte Wetter unbedingt eine Sportwette mit Dime Line bevorzugen. Dieses einfache Prinzip erleichtert es auch Anfängern in diesem Bereich, das Verhältnis zwischen eingezahlten Einsätzen und ausgezahlten Gewinnen besser zu verstehen.

Sollten dennoch Verständnisprobleme auftreten, lässt sich die Dime Line anhand eines simplen Beispiels leicht erklären. Wenn zum Beispiel insgesamt 100 US-Dollar auf den Sieg von Team A gesetzt wurden und außerdem die Wetten auf die Niederlage dieser Mannschaft 100 US-Dollar betragen, nimmt der Buchmacher exakt 10 US-Dollar ein. Denn in diesem Fall erhalten die erfolgreichen Wett-Freunde ihren Einsatz von 100 US-Dollar zurück und bekommen zusätzlich 90% der verlorenen Einsätze, sodass insgesamt 190 US-Dollar ausgezahlt werden.

Somit folgt die Gewinnausschüttung bei Sportwetten einem einfachen Prinzip und birgt insbesondere im Falle einer Dime Line praktisch keine Überraschungen. Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Dime Line ein Zehntel der verlorenen Wett-Einsätze ausmacht und die Provision des entsprechenden Wett-Büros bildet.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!


LIKE unsere Facebook Seite und bleibe immer auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am von in der Kategorie Sportwetten FAQ Keine Kommentare