WM 2014 Wetten Gruppe A

wm-2014Bereits vor der Auslosung der Gruppenphase stand für viele fest, dass Brasilien als gesetztes Team im dieser Gruppe der größte Favorit auf ein Weiterkommen ins Achtelfinale sein wird. Die Selecao mit Superstar Neymar hat bereits während des Confed Cups vergangenes Jahr bewiesen was man mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken alles erreichen kann. Die Mannschaft von Trainer Felipe Scolari sicherte sich nicht nur die den Titel bei der WM-Generalprobe, sondern besiegte dabei im Finale auch den amtierenden Weltmeister Spanien mit 3:0. Auch bei den letzten Testspielergebnissen gegen Portugal (3:1) oder Chile (2:1) hat Brasilien seine gute Form unter Beweis gestellt.

Wettanbieter Bonus Besuch
1. Bet365 Besuch » Testbericht
2. Sportingbet Besuch » Testbericht
3. Tipico Besuch » Testbericht

Viele Fans und Experten betrachten die Vorrundenphase für den dreimaligen Weltmeister als erste Pflichtaufgabe auf dem Weg zum WM-Titel im eigenen Land. Wichtig wird es sein, mit einem Erfolg in das Turnier starten und idealerweise sofort beim Eröffnungsspiel am 12. Juni im Sao Paulo gegen Kroatien das WM-Feuer bei den eigenen Fans zu entfachen.

Der Kampf um Platz 2 in Gruppe A

Da der Gruppensieg quasi für Brasilien reserviert ist, wird der Kampf um Platz 2 in der Gruppe A umso spannender. Alle drei verbliebenen Teams rechnen sich große Chancen auf ein Weiterkommen aus, objektiv betrachtet dürfte Kroatien, der WM-Dritte von 1998, die besten Aussichten haben.

Kroatien mit guten Chancen auf Platz 2

Genau wie Kamerun und Mexiko hat sich auch Kroatien das WM-Ticket erst in den Playoffs gesichert. In der WM-Qualifikation landete man hinter Belgien nur auf dem zweiten Platz. Unmittelbar vor der WM-Relegation trennte sich der kroatische Fußballverband von Nationaltrainer Igor Stimac und engagierte den ehemaligen Bundesligaprofi und bisherigen U21-Trainer Niko Kovac. Der 42-jährige führte die Feurigen nach einem 1:1 und 2:0 gegen Island zur WM-Endrunde in Brasilien und wird dort sein erstes großes internationales Turnier als Cheftrainer absolvieren.

Kroatien verfügt mit Luka Modric, Mario Mandzukic, Darijo Srna und Ivan Rakitic über internationale Top-Spieler in seinen Reihen. Neben Mandzukic (FC Bayern München) gehören auch Ivica Olic, Ivan Perisic (beide VfL Wolfsburg), Milan Badelj und Ivo Ilicevic (beide Hamburger SV) aus der Bundesliga zum engeren Nationalmannschaftskreis und werden aller Voraussicht nach diesen Sommer im Brasilien dabei sein.

Die Kroaten haben die Qualifikation für die WM 2010 verpasst und nehmen nach 2006 erneut an einer WM-Endrunde teil. 1998 sicherte sich die „Goldene Generation“ rund um Davor Suker & Co. den dritten Platz in Frankreich, das bisher beste Ergebnis der „Brasilianer vom Balkan“.

Kamerun ist der größte Außenseiter

Auch bei Kamerun wird die Bundesliga neben dem ehemaligen Trainer Volker Finke durch Spieler wie Joel Matip (FC Schalke 04), Eric Maxim Choupo-Moting (1. FSV Mainz 05) oder Jacques Zoua (Hamburger SV) vertreten. Die unbezähmbaren Löwen konnten sich nach einer WM-Qualifikation mit vielen Höhen und Tiefen in den Playoffs gegen Tunesien durchsetzen und nehmen damit bereits zum siebten Mal an einer WM-Endrunde teil. Angeführt wird der mehrmalige afrikanische Meister von Kapitän Samuel Eto’o (FC Chelsea), Alex Song (FC Barcelona) und Nicolas N’Koulou (Olympique Marseille).

2010 in Südafrika scheiterte Kamerun bereits in der Gruppenphase gegen Japan, Dänemark und die Niederlande ohne Punktgewinn und als Gruppenletzter. Das beste Ergebnis erzielte man 1994 in Italien als man erst im Viertelfinale an England scheiterte und eine 2:1 Führung noch in der Nachspielzeit verspielte.

Mexiko sollte man nicht unterschätzen

Last but no least macht sich auch Mexiko Hoffnungen auf ein Weiterkommen. Neben Brasilien ist die El Tri die erfahrenste Turniermannschaft in der Gruppe A. Mexiko nahm bisher vierzehnmal an Weltmeisterschaften teil und hält unter anderem den einen oder anderen Rekord. Die Mittelamerikaner weisen die meisten WM-Niederlagen auf, 24 Niederlagen in 49 Spielen. Darüber hinaus ist Mexiko die Mannschaft, die am häufigsten in einem Eröffnungsspiel stand bzw. das erste Spiel einer Weltmeisterschaft bestritten hat (zuerst 1930, zuletzt 2010). Auch 2014 verpasste man nur knapp das erste Eröffnungsspiel. Darüber hinaus ist keine Mannschaft so oft in einem WM-Achtelfinale ausgeschieden wie Mexiko, insgesamt fünf Mal. 1970 bei der Heim-WM schaffte man den Sprung ins Viertelfinale, dies war zugleich das beste WM-Ergebnis in der Geschichte.

Der Star der Mannschaft ist Javier Hernández Balcazar, viele wohl besser unter seinem Künstlernamen Chicharito bekannt. Der 25-jährige Angreifer von Manchester United ist neben Giovani dos Santos (FC Villareal) einiger der wenigen Mexikaner die sich in den vergangenen Jahren einen Namen im Ausland machen konnten. Der Großteil der Nationalspieler kommt aus der eigenen mexikanischen Liga, weshalb den oftmals jungen Spielern auch die entsprechende internationale Erfahrung fehlt.

Bei Mexiko wird es spannend zu sehen wie die Mannschaft das Trainerchaos der vergangenen Monate umgeht und ob es der mexikanische Verband schafft rechtzeitig Ruhe in das Nationalteam zu bekommen. Miguel Herrera wurde trotz der erfolgreichen WM-Qualifikation in den Playoffs gegen Neuseeland entlassen.

Drei Teams in der Gruppe A sind in der jüngeren Vergangenheit bereits schon einmal in einer WM-Vorrundengruppe aufeinander getroffen. 2006 spielte Kroatien bei der WM in Deutschland bereits gegen Brasilien und verlor damals mit 0:1. 2002 unterlagen die Kroaten bei der WM in Südkorea und Japan Mexiko ebenfalls knapp mit 0:1.

Die Favoriten in Gruppe A bei den Buchmachern

Nicht nur die Fans und Experten sehen WM-Gastgeber Brasilien als klaren Favoriten der Gruppe, auch die Sportwetten-Buchmacher haben keinen Zweifel daran das die Selecao die Gruppe A dominieren und letztendlich auch gewinnen wird. Die Quote für einen brasilianischen Gruppensieg liegt zwischen 1,20 und 1,25. Auf das Weiterkommen des fünfmaligen Weltmeisters gibt es durchschnittlich sogar nur eine Quote von 1,050.

Beim Kampf um Platz 2 sieht dies bereits ein wenig anders aus, Kroatien ist hier mit Quoten zwischen 1,75 bis 1,85 zwar der erste Anwärter auf die K.o.-Phase, doch Mexiko liegt mit einer Quoten-Range von 2,1 bis 2,25 nicht weit weg. Kamerun ist mit Quoten von 6,2 bis 7,5 bei den Buchmachern der klare Außenseiter für ein Weiterkommen ins Achtelfinale.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!


LIKE unsere Facebook Seite und bleibe immer auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am von in der Kategorie WM 2014 Keine Kommentare